Hypnose

Mit dem Werkzeug der aufdeckenden und ursachenauflösenden Hypnose sind viele körperliche, psychische und verhaltensmäßige Einschränkungen, die das Leben im Alltag beinträchtigen, in relativ kurzer Zeit zum Positiven veränderbar. Alte Blockaden können gelöst werden und durch das Finden neuer Lösungen wird das Selbstbewusstsein gestärkt.

Der Vorteil dieser Hypnosetechnik ist, dass Veränderungen so unglaublich schnell und gleichzeitig dauerhaft möglich sind.

Entwicklung der Hypnose

Hypnose ist eine der ältesten Heilmethoden überhaupt und wurde in früheren Kulturen in Form von Trance-Zuständen im Rahmen von Heil-Ritualen praktiziert. Im 19. Jahrhundert, bevor es Narkose gab, wurde die Hypnose zur Schmerzbetäubung genutzt. Sie galt zu der Zeit als einzige Form der Psychotherapie.

Im Laufe der Zeit haben sich hypnotherapeutische Verfahren weiter entwickelt, und in klinischen Studien konnte die Wirksamkeit der Hypnose im medizinischen wie auch im psychologischen Bereich nachgewiesen werden. 

Seit 2006 ist die Hypnosetherapie als wissenschaftliches Verfahren und als großes Therapieverfahren auch endlich in Deutschland offiziell anerkannt.

Was ist Hypnose und wie funktioniert sie?

Die Hypnose ist ein lösungsorientiertes Verfahren. Die effiziente Wirkungsweise der Hypnose beruht darauf, dass im tief entspannten Zustand, der Trance, ein direkter Zugang zum Unterbewusstsein möglich ist. Da tief verwurzelte Probleme, unbewusste Blockaden, Muster, Glaubenssätze und Gewohnheiten auf der Ebene des Unterbewusstseins verankert sind, können Veränderungen, die von der bewussten rationalen Ebene ausgehen kaum wirksam sein. Mit Hilfe des Trance-Zustandes der Hypnose tritt der kritische Verstand in den Hintergrund, sodass verborgene Inhalte aus dem Unterbewusstsein viel leichter emporsteigen können, bzw. helfende und heilende Suggestionen in das Unterbewusstsein hinab fließen können.

Indem verdrängte, ursächliche Ereignisse im Unterbewusstsein aufgedeckt und dann dort auch gelöst werden, können angestrebte Veränderungen auf diesem Wege erreicht werden.

Hypnose wirkt auf der geistigen und emotionalen Ebene und ermöglicht somit auch die emotionalen Ursachen einer körperlichen Erkrankung zu erkennen. Dadurch können, durch die aktivierten und gestärkten Selbstheilungskräfte, Veränderungs- und Heilungsprozesse angeschoben werden.

Die Wirksamkeit der Hypnose besteht darin, dass Fähigkeiten des Unterbewusstseins für Verbesserungen und Heilung mobilisiert werden können, die im Alltagsbewusstsein nicht zugänglich sind.

Keine Angst vor Hypnose!

Hypnose ist ein ganz natürliches Phänomen das jeder kennt: Beim Fokussieren der Aufmerksamkeit, wie beim Lesen oder Fernsehen sowie bei monotonen Tätigkeiten wie Langstreckenlauf, Fahrradfahren… begegnet man dem Phänomen der sogenannten Alltagstrance.

Entgegen der verbreiteten Befürchtung, ist man während der Hypnose weder bewusstlos oder ferngesteuert, noch dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert. Im Gegenteil, der Hypnotisierte kann sprechen, sich danach an alles erinnern oder auch jederzeit die Hypnose abbrechen.

Der Hypnotisierte kann selbst im Zustand tiefer Trance noch eigenständig entscheiden, welche Informationen er preisgibt und welche nicht. Hypnose bedeutet nicht die Ausschaltung des Bewusstseins, sondern das Öffnen des Unterbewusstseins.

Da ich ausschließlich mit seriösen, professionellen Hypnosetechniken arbeite, die der Verbesserung der Lebensqualität meiner Klienten dienen, braucht sich keiner davor zu fürchten, dass etwas gegen seinen Willen geschieht, bzw. in peinliche Situationen gebracht werden könnte, wie es von der Showhypnose her bekannt ist.

Erwartungen an Hypnose

Hypnose ist keine Zauberei und auch kein Wundermittel. Im Vergleich zu anderen Verfahren ist Hypnose ein intensiver Prozess der oft außergewöhnlich schnell und effektiv wirkt, den man aber auch mit gesundem Menschenverstand betrachten sollte. Viele Probleme können in 2- 4 Terminen gelöst werden, für tiefliegende und lang andauernde Probleme benötigt es aber mehr Sitzungen.

Voraussetzungen für den Erfolg

Der Erfolg hängt maßgeblich von der Mitarbeit des Klienten ab, davon wie er sich darauf einlassen kann. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist es auch wichtig, dass eine Vertrauensbasis zwischen Hypnotiseur und Klient aufgebaut werden kann, und dass Zweifel und Fragen zur Hypnose-Anwendung im vorhinein ausgeräumt werden können.

Meine Arbeitsweise

Im Zusammenarbeit mit dem Klienten wird, ganz individuell und passend zum Thema welches der Klient bearbeiten möchte, aus einem breiten Fundus von unterschiedlichen Hypnose-Methoden, eine ausgewählt, welche das bestmögliche Ergebnis erzielen wird.

Für Erwachsene zeigt sich oft die „Altersregression“ am wirkungsvollsten. Das bedeutet konkret: Im Trance-Zustand wird das in der Vergangenheit liegende Ereignis ausfindig gemacht, welches als Ursache, das jetzige Problem ausgelöst hat. Diese belastenden Situationen, die meistens aus der Kinder- oder Jugendzeit stammen, in denen man besonders sensibel und verletzbar war, konnten nicht ausreichend verarbeitet werden, sodass sie Blockaden, psychische oder körperliche Symptome erzeugt haben. Dabei spielt es keine Rolle ob die gefundenen Ursachen schwere traumatische Erlebnisse waren oder Ereignisse die von außen betrachtet eher als banal eingestuft werden.

Ist nun das auslösende Ereignis gefunden, und damit auch ins Bewusstsein gehoben, arbeite ich mit dem Klienten in direkter Kommunikation mit seinem Unterbewusstsein an der Verarbeitung dieser damaligen Geschehnisse. Um den positiven, veränderten Zustand zu etablieren, erfolgt dann die Vergebensarbeit (der an der Ursache beteiligten Menschen sowie sich selbst). Dieser Prozess wird oft als eine grundlegende emotionale Befreiung empfunden. Stärkende Suggestionen runden die Sitzung ab.

Wir arbeiten also direkt an der Ursache des Problems und nicht nur an den Auswirkungen und an den Symptomen.

Hinderliche Denk- und Verhaltensmuster können somit verändert werden, genauso wie blockierende und unangenehme Emotionen aufgelöst werden, sodass der Klient wieder mehr Kontrolle und die Wahl über seine Gedanken hat. Die daraus entstehenden positiven Gefühle und Handlungen können sein Leben damit entscheidend verbessern.

Mit Kindern und Jugendlichen haben sich spezielle Hypnosetechniken für Kinder, Visualisierungen und „MindTV“ bewährt.

Um den Prozess zu intensivieren kann der Klient zwischen den Sitzungen an sich selbst arbeiten, mit speziellen Selbstheilungstechniken wie Selbsthypnosen, EFT-Klopftechnik, SHT.